Ukrainehilfe: Spendentransport nach Krakau

05.03.2022, Haßfurt/Krakau: In der Nacht zum Freitag um 3.00 Uhr versammelten sich die 24 Fahrer*innen der insgesamt 12 Fahrzeuge mit Hilfsgütern für die Krisenregionen in der Ukraine. Der beeindruckende Konvoi fährt den ganzen Tag quer durch Mitteleuropa bis er am späten Nachmittag die ehemalige polnische Hauptstadt Krakau erreichte. Immer wieder fallen dem Weg vollgepackte Pkw, die ebenfalls Richtung Osten fuhren, auf. Es handelt sich offenkundig um private Hilfslieferungen u.a. aus Frankreich und den Niederlanden. Besonders beeindruckt ein mächtiger Lkw mit ukrainischem Kennzeichen, der sich durch ein kleines Plakat hinter der Windschutzscheibe als „Humanitarian Transport“ erkennbar machte. Vermutlich führt ihn seine Tour direkt in die schwer umkämpften Gebiete im Nachbarland – ein bedrückender Gedanke…
Am Stadtrand von Krakau angekommen, wird der unterfränkische Konvoi von einheimischen Unterstützer*innen in Empfang genommen und sicher durch die verkehrsreiche Metropole geleiteten. Nachdem die Fracht mit Hilfe der vor Ort aktiven freiwilligen Helfer abgeladen worden war, machte sich der Tross unverzüglich wieder auf den Rückweg.

Alle Teilnehmer*innen freuten sich über die geglückte Aktion und schmiedeten bereits neue Pläne zur Unterstützung der vom Krieg schwer geprüften Menschen aus der Ukraine.

Text u. Foto: MK

Verwandte Artikel